Außerschulische Lernorte im Geschichtsunterricht (Schwerpunkt Jüdische Geschichte)

Petronilla Ehrenpreis

UnivIS

Inhalt

Außerschulische Lernorte spielen im kompetenzorientierten Geschichtsunterricht eine zentrale Rolle. Im Seminar werden Potenziale und Herausforderungen historischen Lernens an außerschulischen Lernorten analysiert und am Beispiel unterschiedlicher Lernorte im Detail aufgezeigt. Einen Schwerpunkt des Seminars bilden außerschulische Lernorte im Kontext jüdischer Geschichte, die im Geschichtsunterricht aufgesucht werden können, wie jüdische Museen, jüdische Friedhöfe, Denkmäler etc. Besonderes Augenmerk wird auf die Potenziale dieser Lernorte im Hinblick auf den Erwerb methodischer Kompetenz gelegt. An einzelnen Exkursionstagen zu unterschiedlichen Exkursionszielen werden die theoretischen Überlegungen in der Praxis erprobt.

 

Empfohlene LiteraturPleitner, Berit: Außerschulische historische Lernorte, in: Michele Barricelli/Martin Lücke (Hgg.): Handbuch Praxis des Geschichtsunterrichts, Bd. 2, Schwalbach/Ts 2012, S. 290 – 307. Brenner, Michael/Eisenstein, Daniela (Hgg.): Die Juden in Franken (= Studien zur jüdischen Geschichte und Kultur in Bayern, Bd. 5), München 2011. Staatsinstitut für Schulpädagogik und Bildungsforschung München (Hg.): Geschichte vor Ort. Anregungen für den Unterricht an außerschulischen Lernorten, München 1999. Kuchler, Christian: Historische Orte im Geschichtsunterricht, Schwalbach/Ts 2012.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Redaktion (2023, 13. April). Außerschulische Lernorte im Geschichtsunterricht (Schwerpunkt Jüdische Geschichte). Jüdischkeit. Abgerufen am 23. Mai 2024, von https://juedisch.hypotheses.org/1009

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search