Zerbrochene Traditionen? Jüdische Lyrik im nationalsozialistischen Deutschland

Prof. Dr. Iris Hermann (Bamberg)

Vortrag vom 6.1.2022 in der Ringvorlesung des Selma Stern Zentrums für Jüdische Studien

Moderation: Prof. Dr. Kerstin Schoor

Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung “Gebrochene Traditionen? Jüdische Literatur, Philosophie und Musik im NS-Deutschland” Ringvorlesung des Selma Stern Zentrums in einer Kooperation mit dem Axel Springer-Lehrstuhl für deutsch-jüdische Literatur- und Kulturgeschichte, Exil und Migration der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder), dem Lehrstuhl für Geschichte der jüdischen Musik der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar und dem Buber-Rosenzweig-Institut für jüdische Geistes- und Kulturgeschichte der Moderne und Gegenwart an der Goethe Universität Frankfurt (Main).

Für weitere Informationen zur Ringvorlesung und zum Selma Stern Zentrum:

 



Diesen Blogbeitrag zitieren
irishermann (2022, 25. Januar). Zerbrochene Traditionen? Jüdische Lyrik im nationalsozialistischen Deutschland. Jüdischkeit. Abgerufen am 21. Februar 2024, von https://juedisch.hypotheses.org/340

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search